Unsere Hunde


Blacky


Blacky sucht eine Patenschaft!

Blacky ist 2 Jahre alt und schon durch mindestens 5 Hände gegangen bis er Ende 2017 im Tierheim landete. Dort hat er dann niemand mehr an sich herangelassen und es hat lange gedauert sein Vertrauen wieder aufzubauen. Er knurrt und fletscht auch heute noch die Zähne wenn jemand vor dem Gitter zu seinem Zimmer steht oder herein möchte. Bei bekannten Menschen ändert sich sein Verhalten dann in Freude.

Bei Spaziergängen kümmert er sich nicht um Menschen die man trifft, bei Hunden entscheidet die Chemie (meist freundlich). Er läuft gut an der Leine. Tagesformabhängig hat er manchmal keine Lust zum Laufen und man muss etwas Überzeugungsarbeit leisten bis es ihm doch Spaß bringt.

Blacky hat gesundheitliche Probleme mit den Vorderbeinen und leidet an krampfartigen Anfällen, die mit Medikamenten gut eingestellt wurden.

Gizmo


Hier kommt Gizmo!
Gizmo ist ca. 13 Jahre alter nicht kastrierter Mischlingsrüde. Durch ein blödes Missgeschick wurde Gizmo als Gefahrenhund eingestuft. Um den dennoch tollen Gizmo führen zu können benötigen Sie einen Hundeführerschein. Der Maulkorb gehört für ihn zum Spazierengehen dazu und er lässt sich diesen problemlos anziehen. Fremden Menschen gegenüber ist er sehr aufgeschlossen. Rüden sind Gizmo nicht sympathisch. Bei Hündinnen die ihn „ignorieren“ ist es ok, wenn sie ihn beim Spaziergang begleiten. In seinem neuen Zuhause möchte er allerdings Einzelprinz sein. 

Gizmo ist leinenführig und genießt seine gemütlichen Spaziergänge, bei denen er immer von seiner Freundin Liese begleitet wird. Da Gizmo leichten Jagdtrieb hat sollten Katzen und Kleintiere nicht in seinem neuen Zuhause wohnen. Kleine Kinder kann er durch die schnellen und unkontrollierten Bewegungen schwer einschätzen, dieses verunsichert ihn, auch sie sollten nicht im neuen Zuhause sein. Im Haus ist Gizmo sehr ruhig, er findet schnell seinen Platz.

Amy


Die liebevolle Amy wurde in St. Annen gefunden. Man hat sie einfach an einem verwilderten Grundstück ausgesetzt. Angebunden hat sie auf ihre Retter gewartet. Amy ist eine ca. 2 jährige Malinois Hündin. Sie entspricht ganz ihrer Rasse. Ist liebevoll und sehr auf Menschen bezogen, sie freut sich über jeden Zuspruch. Sie ist nicht gern allein, schon allein deswegen braucht sie ganz dringend ein neues Zuhause. Mit ihr sollte gut und viel gearbeitet werden. Z.B. im Agility oder als Mantrailer ist sie gut geeignet. Sie braucht zwar eine strenge, aber keine harte Führung. Zu anderen Hunden ist sie nett, aber durchaus dominant. 



Barny


Barny ist ein kleiner Pinscher-Mix-Rüde. Er ist 2005 geboren und somit schon ein älterer Herr. Das merkt man ihm beim Spaziergang schon an er ist nicht mehr der schnellste.... 

Anderen Hunden gegenüber ist Barny sehr freundlich und interessiert. Menschen mag er, aber der große Schmuser ist er nicht. Barny wurde im Tierheim abgegeben, da sein Besitzer sich nicht mehr genügend um ihn kümmern konnte.

Barny und Robby


Diese "Zwei" kamen zu uns, da ihr Frauchen leider verstorben ist. Barny und Robby, zwei Bordercolli-Rüden ca. 8-9 Jahre alt.

Alle "Zwei" haben einen guten Grundgehorsam und sind noch total verspielt und wollen arbeiten. Gern würden wir die Rüden zusammen vermitteln. 

Malia


Malia.... ein Straßenhund!

Malia ist eine ca. 2014 geborene, kastrierte Mischlingshündin und lebte die letzen 2 Jahre im Heider "Bahnhofsviertel". Gefüttert wurde sie von Bahnhofsmitarbeitern, Passagieren und Nachbarn. Nach mehreren Versuchen gelang es dem Tierheim nun endlich Malia einzufangen.  Malia ist sehr, sehr ängstlich Menschen und auch lauten Hunden gegenüber. Noch kann sie nur im Geschirr und mit Schleppleine geführt werden. Wobei das auch nur schrittweise geht, denn sie legt sich immer wieder hin und wartet ängstlich ab. Sie braucht ganz viel Ruhe und liebevollen, aber nicht fordernden Zuspruch. Es wäre schön, wenn Malia eine neue Heimat mit eingezäuntem Grundstück, ganz viel Liebe und Geduld nur für sich bekommen könnte. 



Obama


Obama ist ein sehr freundlicher einjähriger Dobermann-Dackel-Mix voller Energie und Power. Und genau aus diesem Grund wurde er abgegeben. Obama ist kein Stubenhocker, im Gegenteil. Er muß beschäftigt werden und laufen können. Noch sehr ungestüm und aufgeregt geht er durch seine Welt. Er braucht noch die komplette Hundeschule! Hat man ihn aber für sich gewonnen, hat er eine Menge "will to please"! Er rempelt sehr gern und ist sich seiner Kraft und kleinen "Größe" noch nicht bewußt. Somit braucht er auch eine wirklich konsequente Hand und ist nicht unbedingt in einem Haushalt mit kleinen Kindern geeignet.